Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Auf der Radrennbahn drehen sich wieder die Räder

(ahof)Nachdem die Straßenradsportler bereits seit rund 1 Monat aktiv sind, starten nun auch die Bahnfahrer in ihre Saison. Ab dem kommenden Mittwoch drehen die Radsportler wieder ihre Runden auf dem schnellen Holzoval in der Flossmann-Sporthalle an der Eisackstraße.

Nach umfangreichen Planungen und Gesprächen hat die Vereinsführung der RSG Augsburg ein Programm von vorerst 16 Bahnrennen auf der 200 m langen Holzpiste zusammengestellt, bei dem es neben reinen Nachwuchsrennen auch wieder um Deutsche Meistertitel und Punkte bei Sichtungsrennen für die Nominierung in die Nationalmannschaft geht.

Am kommenden Mittwoch startet die Abendrennserie um den Eckerlein-Cup 2005, bei der in diesem Jahr 11 Renntage geplant sind. Start ist um 18.45 Uhr und gefahren wird in allen Leistungsklassen. Weitere Rennen sind der BDR-Sprintercup und die Deutsche Behinderten-Radmeisterschaft, sowie ein Lauf der Allgäuer-Rennserie um den Stevens-Cup 2005. Höhepunkt ist dann im September der 3-tägige Sichtungswettkampf um die Nominierung zur Nationalmannschaft.

Neben der bereits erwähnten 1. Etappe zum Eckerlein-Cup steht am Sonntag, den 8.5.2005, ab 18.00 Uhr, ein weiteres Highlight auf dem Programm. Der behinderte Radsportler Michael Teuber aus Odelzhausen will seinen im vergangenen Jahr aufgestellten Stundenweltrekord über rund 39 Kilometer verbessern. Damals war ihm der Weltrekord nach einem langen Streit mit den verantwortlichen Instanzen des Weltbehinderten-Radsportverbandes IPC nicht anerkannt worden, da die Dopingkontrolle um 3 Tage zu früh erfolgt ist. Für den diesjährigen Rekordversuch ist alles vorbereitet und Michael Teuber ist zuversichtlich, dass er seinen nicht anerkannten Rekord des Vorjahres verbessern kann. Sogar ein Fernsehteam des DSF hat bereits sein Kommen zugesagt, um die Rekordfahrt des Paralympic-Siegers von Athen zu dokumentieren.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo