Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Saisonrückblick bei der RSG Augsburg

(ahof) Mit einer Sportabschlussfeier ging das Sportjahr 2007 bei der RSG Augsburg zu Ende.

Im Rahmen der Veranstaltung hielt Albert Hofstetter als Vorsitzender Rückblick auf die abgelaufene Saison sowohl im Bereich des Sportbetriebs als auch über vom Verein auf der eigenen Radrennbahn organisierter Radrennen.

Im Bereich des Sportbetriebes waren die Leistungen die von den Aktiven in den Leistungsklassen U 13 bis U 23 erbracht worden sind, ansprechend, was sich in der Zahl der errungenen Siege und Meistertitel niederschlug. Hervorzuheben sind dabei natürlich die Titel der beiden Handicap-Sportler Natalie Simanowski und Michael Teuber, aber auch die Erfolge von Anna Beyer und Liza Helfen im weiblichen Bereich und von Michael Spieß bei den Männern können sich sehen lassen. Anna Beyer sicherte sich in der Bundesligawertung den 16. Rang in der Einzelwertung und Liza Helfen sicherte sich Siege bei diversen Straßenrennen und wurde Deutsche Vizemeisterin in der Verfolgung auf der Bahn. Verletzungsbedingt hat sie ihr Saisonziel, die WM-Teilnahme jedoch leider verfehlt. Über die Erfolge der Handicap-Sportler wurde ja bereits ausführlich berichtet.

Erfreulich war auch das Abschneiden von Sebastian Haslach in der Klasse U 15 beim Nachwuchs-Bahncup des Bayerischen Radsportverbandes, der von ihm sicher gewonnen wurde.

Vom Organisationsteam der RSG Augsburg wurden auf der Rennbahn 14 Bahnrennen veranstaltet, wobei von der Bezirksmeisterschaft bis hin zur Deutschen Meisterschaft alle Arten von Veranstaltungen vertreten waren. Erfreulich war die Unterstützung von Sponsoren bei diesen Veranstaltungen. Dank der Unterstützung von der Brauerei Rapp war es möglich bereits zum 13. mal die Abendbahnrennen und den Brauerei-Rapp-Cup auszutragen und die Sparkasse Schrobenhausen konnte als neuer Sponsor für einen Jugendrenntag gewonnen werden. Obwohl gerade in den Bereichen in denen die RSG Augsburg Ihren Sportbetrieb angesiedelt hat, nämlich im Nachwuchsbereich, garantiert Sport ohne Doping durchgeführt wird, ist es insgesamt für den Verein wegen dieser Dopingproblematik im Radsport erheblich schwerer geworden, Sponsoren für die Sportarbeit und für Veranstaltungen zu gewinnen.

Im Breitensport hat eine zwischenzeitlich fast 10 Personen umfassende Gruppe des Vereins wieder regelmäßig Ausfahrten organisiert und an RTF teilgenommen.

Als kleine Vorschau wurde am Ende der Veranstaltung noch mitgeteilt, dass im kommenden Jahr wahrscheinlich der Sportbetrieb auf der Rennbahn wegen mangelnder Unterstützung durch die Fachverbände beim Betrieb der Radrennbahn und bei den Bemühungen zum Hallenerwerb, weiter reduziert wird. Probleme bei der Hallennutzung tragen ebenfalls dazu bei. Geplant ist bisher nur ein Ländervergleichskampf zwischen mehreren deutschen Landesverbänden im Nachwuchsbereich. Ob weitere Veranstaltungen, zu denen der Verein gedrängt wird, übernommen werden, müssen erst interne Beratungen ergeben.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo