Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Rennsaison auf der Radrennbahn Augsburg beendet

Mit dem letzten Rennen des Brauerei-Rapp-Bahn-Cups und dem zweiten Teil der Bayerischen Bahnmeisterschaft in den Mannschaftsdisziplinen, ging die Rennsaison 2016 im Augsburger „Peter-Krauß-Velodrom“ zu Ende. Knapp 40 Sportler und Sportlerinnen, der Altersklassen von U 15 bis Elite, nahmen am ersten Oktoberwochenende am Teamsprint und an der Mannschaftsverfolgung teil. Des Weiteren wurde die Veranstaltung genutzt um die Sieger des „STADLER Nachwuchs Cups“ zu ehren. Das letzte Rennen der Serie musste wegen Straßenbauarbeiten im niederbayerischen Vilstal abgesagt werden. Aus diesem Grund wurde die Siegerehrung kurzerhand nach Augsburg verlegt.

Siegerehrung Brauerei-Rapp-Cup 2016

Siegerehrung Brauerei-Rapp-Cup 2016

Auch der Brauerei-Rapp-Cup mit seinen insgesamt acht Renntagen und rund 65 Teilnehmern, erfreute sich auch dieses Jahr wieder einer starken Beliebtheit. In den untersten Klassen der U 11 konnten sich dieses Jahr Emily Schrag (RT Aichach 2000) und Aaron Hartmann vom RSC Ingolstadt behaupten. Die U 13 dominierten, zur Freude des veranstalten Vereins der RSG Augsburg, Liv Kaja Baacke und Dominik Wächter. In den weiblichen U 15, U 17 und U19-Klassen konnten sich hingegen Paulina Peiker (RSV Irschenberg), Clara Hamberger (RSC Kelheim) und Eva Barthelmes (RV Union 1886 Nürnberg) durchsetzen. Ebenfalls erfolgreich waren Henri Uhlig vom RSC Kelheim (U 17) sowie Christoph Setescak (U 19) vom VCR Regensburg. In der Master-, Elite- und U 23-Klasse zeigten Sven Baacke (TSV Gaimersheim), Alexander Grad (Team Baier Landshut) und Olympiateilnehmerin Anna Knauer (Parkhotel Valkenburg) der Konkurrenz ihr Können.

Auch wenn nun bis ins Frühjahr hinein keine Rennen mehr auf der Radbahn stattfinden, geht der Sportbetrieb weiter. Seit Oktober können Radsportbegeisterte wieder viermal die Woche ihre Runden im Holzoval drehen. Im Winter nutzen vor allem Hobbysportler die Möglichkeit auf der Radrennbahn zu trainieren. Aber auch die Radsportverbände kommen regelmäßig nach Augsburg um Lehrgänge abzuhalten und setzten damit die gute und enge Zusammenarbeit mit der RSG fort.

Informationen zu Nutzungsmöglichkeiten in den kommenden Monaten gibt es hier auf unserer Homepage, per E-Mail unter oder unter der Rufnummer 0821/723831.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo