Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Breitensport: Zweite Vereinsausfahrt

Am 06.08.2017 starteten wir unsere 2. Vereinsausfahrt.

Trotz der schlechten Wetterprognose fuhren zwei unserer Vereinsmitglieder eine 85 km Runde.

Das Wetter wurde nach einer Stunde besser. Das nutzten wir gleich zu einem Biergartenbesuch in Blumental. Von dort aus ging es zurück zur Radrennbahn, wo wir trocken ankamen.
Peter Frohnwieser
Breitensportfachwart

Vereinsmeisterschaft 2017 Bergzeitfahren

(ahof) Am vergangenen Dienstag fand der 3. Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2017 in Form eines Bergzeitfahrens zum Schloss Scherneck bei Rehling statt.
Der „überaus schwierige Anstieg“ mit einer Länge von rund 900 Meter zu dem beliebten Ausflugsziel im Norden von Augsburg musste von den Teilnehmern 2 Mal bewältigt werden. Bei der 1. Anfahrt ging es in einem Einzelzeitfahren den Berg hinauf und anschließend stand noch ein Massenstart auf dem Programm. Alle Teilnehmer kamen oben nach hartem Kampf an und anschließend gab es dann im Biergarten noch eine wohlverdiente Brotzeit. Schade war, dass diesmal nur 5 Teilnehmer den Weg nach Scherneck gefunden hatten.
Das Ergebnis ohne Wertung der einzelnen Leistungsklassen:

Einzelstart:
1) 1.42 Minuten: Janele Dennis
2) 2.14 Minuten: Frohnwieser Peter
3) 2.15 Minuten: Wächter Dominik
4) 2.32 Minuten: Hörmann Armin
5) 2.36 Minuten: Robert Matthias

Massenstart:
1) Janele Dennis
2) Wächter Dominik
3) Frohnwieser Peter
4) Hörmann Armin
5) Robert Matthias

Halbzeit bei den Abendbahnrennen in Augsburg

(ahof) Mit der am letzten Renntag um den Brauerei-Rapp-Bahn-Cup 2017 ausgetragenen Bayer. Meisterschaft im 2er-Mannschaftsfahren ist die erste Hälfte der Abendbahnrennen auf der Radrennbahn Augsburg ausgetragen. Die Madisonmeisterschaft, die von dem bekannten Radsportförderer Helmut Micheler anlässlich seines 85. Geburtstages gefördert wurde, war eine interessante Abwechslung bei den ausgetragenen Disziplinen für Zuschauer und Teilnehmer. Mit dem Teamchef der Maloja-Pushbikers und 6-Tage-Spezialisten Christian Grasmann und seinem Partner Maximilian Beyer standen hochkarätige Bahnspezialisten am Start. Sie sicherten sich auch verdient den Meistertitel in der Eliteklasse. Die heimischen Starter Swen Baacke, Dennis Janele und Yannick Mayer waren hier ohne Chance.

Besser klappte es für Dominik Wächter und Liv Baacke von der RSG Augsburg. Sie konnten in ihren Klassen Siege feiern und führen auch die Gesamtwertung der Rennserie an.
Vor Beginn der Sommerpause finden am 12. und 19.7.2017 noch zwei weitere Abendbahnrennen um den Brauerei-Rapp-Cup 2017 statt. Am 19.7.17 wird dabei der 2. Lauf der Landesverbandsmeisterschaften im Dernyrennen ausgetragen. Start ist jeweils um 18.30 Uhr und der Eintritt ist frei.

Alle Fotos © Norbert Liesz – www.norlies.de

Dernylehrgang auf der Radrennbahn Augsburg

Letzten Sonntag, am 12.03.2017 wurde unter der Leitung von Stefan Stork-Böhm (Radsportakademie Bayern) ein Dernylehrgang auf der Radrennbahn Augsburg durchgeführt. Diese Ausbildung ist Voraussetzung, um die Derny-Lizenz zu erlangen. Unter den Teilnehmern befanden sich auch mehrere RSG Mitglieder.

Die in den 40er Jahren von Roger Derny entwickelten leichten Motorräder werden für Schrittmacherdienste eingesetzt und sind vor allem durch ihren Einsatz bei den Sechstagerennen und den olympischen Keirinrennen bekannt.

(mehr …)

BRV Talentsichtungstrainingslager in Solferino

Vom 25.02. bis zum 03.03.2017 fand nahe dem Gardasee das Talentsichtungstrainingslager des Bayerischen Radsportverbandes statt. Die RSG Augsburg wurde von den Nachwuchsfahrern Dominik Wächter und Liv Baacke (beide U15) sowie Markus Fischer (U19) vertreten. Swen Baacke und Dennis Janele fuhren als Betreuer mit.

 
Nach der durch einen Stau verzögerten Anreise ins italienische Solferino beeilten sich die Teilnehmer mit dem Ausladen, um noch eine lockere Runde zum Einrollen drehen zu können. Im Hotel stellte sich dann schnell heraus, dass es nicht an der Verpflegung mangeln sollte. Sowohl mittags als auch abends gab es täglich ein Drei-Gänge-Menü. Bei so viel Energiezufuhr musste natürlich auch fleißig trainiert werden.

 
Die Woche wurde vom BRV Trainer Stefan Böhm-Stork in zwei Dreierblöcke mit zwei Trainingseinheiten pro Tag unterteilt. Während vormittags das Techniktraining im Vordergrund stand, wurden nachmittags längere Fahrten im Grundlagenbereich durchgeführt.

(mehr …)

1 2 3 39

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo