Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Radsprinter machten Station in Augsburg

IMG_125768Die Spezialisten der schnellen Runden auf der Radrennbahn waren am vergangenen Wochenende zu Gast im Augsburger „Peter-Krauß-Velodrom“ an der Eisackstraße.

Rund 35 Sportler in den Altersklassen U 17, U 19 und Elite U 23, die aus Österreich und aus ganz Deutschland angereist waren, fanden sich zum zweitägigen Augsburger Sprintercup ein. Ausgetragen wurden ein Sprinterturnier und ein Keirinrennen. Beim Sprinterrennen erlebten die Zuschauer bei den fast 100 Rennen spannende Zweikämpfe, bei denen die Nachwuchsfahrer viel Erfahrung sammeln konnten. Aber auch bei den Keirinrennen wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Die Wettkämpfe dienten den anwesenden Bundestrainern Jörg Winkler aus Frankfurt an der Oder und Carsten Bergemann aus Cottbus als Standortbestimmung für die anstehende Saison bei der es unter anderem auch um die Teilnahme an der Europameisterschaft geht.

(mehr …)

Nachwuchsrennfahrer kämpfen um den Titel des Bodensee-Bahnmeisters

Spannende Rennen gab es für die Zuschauer bei den IBRMV – Bodensee-Bahnmeisterschaften im Peter-Krauß-Velodrom in Augsburg zu sehen. Die überwiegend den Klassen U 15 und U 17 zuzurechnenden Nachwuchssportler nahmen die Meisterschaft als willkommene Gelegenheit zur Vorbereitung auf die in rund zwei Wochen stattfindenden Deutschen Bahnmeisterschaften wahr. Unter den Teilnehmern waren auch sechs Mädchen aus Bayern und Württemberg.
Alle Teilnehmer mussten in den Disziplinen Zeitfahren, Ausscheidungsfahren und Punktefahren ihre Kondition unter Beweis stellen. Bei der Klasse U 17 stand zudem noch eine Einerverfolgung auf dem Programm, die als Sichtungswettkampf für die Auswahl der Teilnehmer an der Bahnmeisterschaft gewertet wurde.
Nach rund fünfstündigem Wettkampf standen die Sieger in den einzelnen Klassen fest. Während bei den männlichen Schülern U 15 Elias Edbauer vom Rottaler RSV den Sieg erringen konnte, ging in der Klasse U 17 der Sieg an Max Hamberger vom VCR Regensburg. Die Siegerinnen bei den beiden weiblichen Klassen waren Sarah Wolfer von der RSG Zollernalb und Lena Ostler von der Equipe Velo Oberland aus Holzkirchen. Bei den Elitefahrern sicherte sich der Teilnehmer der diesjährigen Bahneuropameisterschaft Tobias Wauch vom Team Vorarlberg den Sieg.
Am Ende der Veranstaltung wurden alle erfolgreichen Sportler von dem aus Konstanz angereisten Präsidenten der Internationalen Bodensee Rad- und Motorradvereinigung Lutz Graf mit Medaillen für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Bahnradfahrer kämpfen um die Siege beim Helmut-Micheler-Bahnpreis 2014
Micheler Preis 2014

Helmut Micheler mit der jüngsten Teilnehmerin Emely Schrag (9 Jahre) von der RSG Augsburg und Phil Gith

(navo) Begeisterte Zuschauer und einen zufriedenen Sponsor gab es bei dem Bahnrennen um den Helmut-Micheler-Bahnpreis 2014. Der als Sportförderer weit über die Grenzen Augsburgs hinaus bekannte Helmut Micheler, hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, die Bahnradsportler auf der Radrennbahn Augsburg anlässlich seines 82. Geburtstages mit Preisen und Prämien zu fördern.
Die Rennen wurden im Rahmen des 5. Renntages der Abendbahnrennen um den Brauerei-Rapp-Bahncup 2014 ausgetragen. Sportler in allen Altersklassen waren in einem Jagdrennen, einem Rundenrekordfahren und einem Punktefahren am Start. Alle Disziplinen wurden in einer Omniumswertung zusammengezählt und daraus die Sieger ermittelt. Diese waren unter anderm Tim Wollenberg von den E-Racers Augsburg, Max Hamberger aus Regensburg und Patrick Haller aus Ingolstadt.
Die Abendbahnrennen erfreuen sich in diesem Jahr nicht nur bei den Zuschauern großer Beliebheit. Mit derzeit bereits rund 70 Startern in allen Altersklassen sind in diesem Jahr fast doppelt so viel Sportler am Start wie in den vergangenen Jahren. Unter den Teilnehmern befand sich auch bereits der Juniorenweltmeister Manuel Porzner aus Ansbach. Gerade in den Nachwuchsklassen U 13, U15 und U 17 sind teilweise über 1 Dutzend Sportler aus ganz Bayern am Start. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass die verantwortlichen Landestrainer Fritz Fischer, Stefan Stork und Claudia Meyer bei den Rennen anwesend sind und den jungen Sportlern entsprechende Hinweise geben. Durch die intensive Arbeit der Trainer mit den Sportlern im Bahnbereich stellten sich auch bereits Erfolge wie z. B. 3 Deutsche Meistertitel im Omnium ein.
Im Rahmen der Siegerehrung, die von Helmut Micheler vorgenommen wurde, kündigte der Gönner an, auch im kommenden Jahr aus Anlass seines Geburtstages wieder ein Bahnrennen, bei dem vor allen Dingen wieder Nachwuchssportler am Start sind, finanziell zu unterstützen. Vor der Sommerpause stehen noch 2 Renntage am 9. und 23.7. auf dem Programm. Infos gibt es auch unter www.rsg-augsburg.de.

Erstes Rennen des Jahres im Peter-Krauß-Velodrom Augsburg

Südvergleich-Punktefahren-Jugend-männlich(NaVo) Nach langen Wintermonaten haben sich die Nachwuchssportler der Landesverbände  U 17 waren im Rahmenprogramm auch Mädchen und Jungs der Altersklassen U 15 und U 13 am Start. Gefahren wurden die Disziplinen Verfolgung, Punktefahren, Ausscheidungsfahren und 4er-Mannschaftsverfolgung. Alle Disziplinen wurden zu einer Omniumswertung zusammengefasst.

In der Gesamtwertung lagen dann die Sportler aus Württemberg deutlich vorne, da sie in der Verfolgung mit guten Zeiten überzeugen konnten. Den Sieg sicherte sich Felix Bader vor Jan Hugger und Lorenz Baumgärtner, alle vom Landesverband Württemberg. Bei den weiblichen Teilnehmern der Altersklasse U 17 ging der Sieg an Christa Riffel vom RSV Oberhausen in Baden.

Das Rahmenprogramm der Klasse U 15 war von einem Zweikampf zwischen Tim Wollenberg von den E-Racers Augsburg und Nils Weispfennig vom RSV Oberhausen geprägt. Weispfennig war am Ende durch seine bessere Leistung im Punktefahren siegreich.

Am Ende des sturzfrei verlaufenen Renntages hatten die Landesverbandstrainer einen Überblick über den Leistungstand ihrer Sportler gewonnen und waren mit dem Ablauf des Leistungstests zufrieden. Für die Zukunft ist angedacht, bedingt durch die verbesserten Nutzungsmöglichkeiten des Peter-Krauß-Velodroms, ganzjährig solche Leistungstests durchzuführen.

 

Bahnradfahrer kämpfen um die Siege beim Helmut-Micheler-Bahnpreis 2013
www.radbilder.de

Die Sieger mit Sponsor Helmut Micheler bei der Siegerehrung. Bildquelle: radbilder.de

(navo) Begeisterte Zuschauer und einen zufriedenen Sponsor gab es bei dem Bahnrennen um den Helmut-Micheler-Bahnpreis 2013. Der als Sportförderer weit über die Grenzen Augsburgs hinaus bekannte Helmut Micheler, hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, die Bahnradsportler auf der Radrennbahn Augsburg anlässlich seines 81. Geburtstages mit Preisen und Prämien zu fördern.

Im Rahmen der Abendbahnrennen um den Brauerei-Rapp-Bahncup 2103 wurden am 4. Renntag verschiedene Rennen in allen Altersklassen ausgetragen. Aufgewertet wurde die Veranstaltung durch die Tatsache, dass sie als Sichtungsrennen des Bayerischen Radsportverbandes für die Altersklasse U 15 männlich gewertet wurde. Sportler aus ganz Bayern nahmen ebenso wie ein Rennfahrer aus dem Vorarlberg an den Rennen teil. Aus Hohenems angereist, nutzte Tobias Wauch die Möglichkeit, sich auf die Bahneuropameisterschaft vorzubereiten.

Das Sichtungsrennen des Bayerischen Radsportverbandes wurde als Omnium, ein Mehrkampf in verschiedenen Disziplinen, ausgetragen. Die Jugendlichen mussten hierbei ein Punktefahren, ein Ausscheidungsfahren und ein 500 m Zeitfahren absolvieren. Erfolgreich waren dabei die Sportler der E-Racers Augsburg, die die Plätze 1 bis 4 belegten. Verbandstrainer Stefan Stork aus Nürnberg überreichte bei der Siegerehrung an Dominik Uhlig das Spitzenreitertrikot in der laufenden Verbandsrennserie.

Für Helmut Micheler war es besonders erfreulich, dass seine beiden Enkel Ramona und Roman Weiß, beide RSG Augsburg, ebenfalls am Start waren. Ramona Weiß bereitet sich derzeit auf die Teilnahme an der Deutschen Bahnmeisterschaft in Oberhausen/Baden vor.

Am Ende der Veranstaltung hat Helmut Micheler angekündigt, auch im kommenden Jahr aus Anlass seines Geburtstages wieder ein Bahnrennen, bei dem vor allen Dingen die Nachwuchssportler am Start sind, finanziell zu unterstützen.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo