Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Natalie Simanowski zur Sportlerin des Jahres gewählt

(ahof) Die Erfolgsathletin Natalie Simanowski kann einen weiteren Erfolg in ihrer Sportlerlaufbahn verbuchen.

Hinten stehend links und rechts außen OB der Stadt Augsburg, Dr. Kurz Gribl und Sportchef der Augsburger Allgemeinen, H. Franz Neuhäuser. In der Mitte stehen und vorne links sitzend Spieler der Eishockeymannschaft der Augsburger Panther als Mannschaftssieger. Rechts außen sitzend ist der Sportler des Jahres, Alexander Grimm, der in Peking Gold für Deutschland geholt hat.

Natalie Simanowski bei der Ehrung im Goldenen Saal

Im Rahmen der gestern im Goldenen Saal in Augsburg durchgeführten Sportlerehrung der Stadt Augsburg wurde die behinderte Kinderkrankenschwester von den schwäbischen Sportjournalisten zur Sportlerin des Jahres 2008 gewählt. Die Wahl war eine Anerkennung ihrer Leistungen bei den Paralympischen Spielen in Peking, wo Frau Simanowski 2 Silbermedaillen gewann.

Die Ehrung wurde vom Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, Herrn Dr. Gribl und dem Sportchef der Augsburger Allgemeinen, Herrn Franz Neuhäuser, vor rund 500 geladenen Gästen vorgenommen. (mehr …)

Sportlerin des Jahres 2008

(Natalie Simanowski) Aufgrund der vielen Feiern in der Vorweihnachtszeit entschloss sich die Stadt Augsburg zur Verlegung der Sportlerehrung auf Januar. Es war eine gute Entscheidung, denn der Goldene Saal im Augsburger Rathaus war bis auf den letzten Platz gefüllt. Es wurden 140 Sportlerinnen und Sportler für ihre Leistungen im Jahr 2008 geehrt. Höhepunkt war, wie in jedem Jahr, die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler sowie der Mannschaft des Jahres. (mehr …)

Trauer nach dem Tod von Dr. Siegward Lychatz

(ahofst) Wie am Neujahrstag bekannt wurde, verstarb am 29.12.2008 nach schwerer Krankheit plötzlich und unerwartet der langjährige Erfolgstrainer Dr. Siegward Lychatz am Steuer seines Pkw an einem Herzanfall.

Dr. Lychatz mit  Michael Spieß (RSG Augsburg)

Dr. Lychatz mit Michael Spieß (RSG Augsburg)

Der am 23.5.39 in Königsberg geborene Trainingswissenschaftler studierte nach seinem Abitur, das er in Lobenstein/Thüringen mit Erfolg abgelegt hatte, in der Zeit von 1960 bis 1964 an der DHfK Leipzig Sport und Geschichte. Nach Abschluss des Studiums promovierte er im Jahr 1981 über Trainingsmethodik im Bahnradsport – Disziplin Sprint – mit Erfolg.

Bereits im Jahr 1976 wurde er Leiter des „Wissenschaftlichen Zentrums Radsport“ des DTSB der damaligen DDR in Leipzig. In der Folgezeit war er als mitverantwortlich für eine Vielzahl von Erfolgen seiner Sportler bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften.

(mehr …)

Ehrung für RSG Sportler beim Bundespräsident
Natalie Simanowski und Bundespräsident Horst Köhler

Natalie Simanowski und Bundespräsident Horst Köhler

Für Ihre herausragenden Leistungen bei den Paralympischen Spielen 2008 in Peking wurde die 3. Vorsitzende der RSG Augsburg und mehrfache Weltmeisterin, Natalie SIMANOWSKI, zusammen mit anderen Sportlern anlässlich eines Empfanges in Berlin vom Bundespräsidenten Horst KÖHLER mit dem Silbernen Lorbeerblatt der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Damit erhielt Frau SIMANOWSKI eine Auszeichnung für Ihren Kampf gegen Ihre Behinderung. Der Kampf außerhalb der Sportstätten ist durch gezielte Intrigen manchmal schwerer zu führen als die sicherlich nicht leichten Wettkämpfe der herausragenden Sportlerin.

Der weitere Behinderten-Radsportler der RSG Augsburg, Michael TEUBER, wurde ebenfalls mit der gleichen Ehrung für seine Erfolge ausgezeichnet.

Finale zum Bayern-Cup 2008 auf der Radrennbahn Augsburg
Preisträger im Punktefahren der Jugend und Junioren mit Sponsor Herrn Peter W. Streng

Preisträger im Punktefahren der Jugend und Junioren mit Sponsor Herrn Peter W. Streng

(ahof) Mit dem am vergangenen Samstag ausgetragenen Renntag auf der Radrennbahn Augsburg ging die diesjährige Rennserie um den Bayern-Cup 2008 zu Ende. Der 4. Wertungslauf der Nachwuchs – Rennserie, zu der der Ex-BRV-Präsident und jetzige BDR-Schatzmeister Peter W. Streng, die Preise gestiftet hat, war ein Ersatztermin für das am 21.9.08 auf der Radrennbahn in Nürnberg geplante und wegen Regen ausgefallene Finale. Zugleich wurden bei dem Renntag auch die Landesverbandsmeister im Madison der Jugend und Junioren ermittelt.

22 Nachwuchsrennfahrer aus ganz Bayern kämpften in einem Ausscheidungsfahren, einem Punktefahren und im Madison um die Tagespunkte, die in die Gesamtwertung einflossen. Die doch recht stattliche Zahl der Teilnehmer ist erfreulich, war jedoch leider erst auf massive Intervention von Landesverbandstrainer Peter Ganzenberg zustande gekommen. (mehr …)

1 63 64 65 66 67 78

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo