Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Radsprinter kämpfen um Sekunden

(ahof) Am Samstag und Sonntag geben die besten Nachwuchs-Radsprinter aus der ganze Bundesrepublik auf der Radrennbahn in Augsburg an der Eisackstraße ein Gastspiel. Nachdem es den Albert-Richter-Sprinter-Cup in diesem Jahr nicht mehr gibt, hat sie der Bund Deutscher Radfahrer entschlossen, für seine schnellen Sportler selbst eine Serie von Wettkämpfen ins Leben zu rufen, beiden die Rennfahrer dann auch gleichzeitig von den Bundestrainern für die anstehenden internationalen Wettkämpfe gesichtet werden können.

(mehr …)

Radsportflohmarkt auf der Radrennbahn

(ahof) Mit einem Radsportflohmarkt am kommenden Freitag, den 20.5.05, zwischen 18.00 und 21.00 Uhr, an der Rennbahn in der Eisackstraße will die RSG Augsburg wieder an eine alte Tradition anknüpfen.

Vor mehr als 5 Jahren fand letztmals ein Radsportflohmarkt bei der Radrennbahn statt und der Verein wurde immer wieder wegen einem Termin für einen solchen Flohmarkt gefragt. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen entschlossen, einen solchen Spezialitätenflohmarkt wieder in das Vereinsprogramm aufzunehmen. Angeboten wird neben verschiedenen Dingen rund um das sportliche Rennradfahren auch eine Beratung zum Thema Radsport und zur Nachwuchsarbeit des Vereines.

Für Anbieter ist die Teilnahme kostenlos und die Radrennbahn ist ab 17.00 Uhr geöffnet. Bei reger Nachfrage ich an eine regelmäßige Ausrichtung gedacht. Info gibt es unter der Rufnummer 0171/5079280.

Behinderten-Radsportler stellt neuen Stundenweltrekord auf

(ahof) Nach gewissenhafter Vorbereitung und Organisation ist es dem Behinderten-Radsportler Michael Teuber aus Odelzhausen gelungen, seine eigene, im vergangenen Jahr aufgestellte, Weltbestleistung über 1 Stunden um fast 1 Kilometer zu steigern.

Michael Teuber auf dem Weg zum Weltrekord.

Michael Teuber auf dem Weg zum Weltrekord.

Teuber, der nach optimaler Vorbereitung am vergangenen Sonntag zuerst so zu sagen im Vorbeigehen, den Weltrekord über 200 m mit fliegendem Start auf 15,78 Sekunden verbessert hatte, ging um 18.15 Uhr an den Start zu seiner „Stunde der Wahrheit“. Mit einer ausgearbeiteten Marschtabelle und unter Anleitung seiner am Bahnrand stehenden Ehefrau startete er zum neuen Weltrekordversuch. Die Bestleistung des vergangenen Jahres von 38, 473 Kilometer, die ihm nach längerem Hin und Her vom Weltbehindertenverband IPC nicht anerkannt wurde, wollte Teuber in diesem Jahr deutlich übertreffen. Dies gelang ihm mit seiner Fahrt über fast 197 Runden bzw. 39,326 Kilometer. Bei seinem Rennen wurde er von den in der Halle anwesenden Zuschauern angefeuert, was ihm vor allem in den letzten Minuten eine Unterstützung war. Die Zeitnahme erfolgte in Handmessung durch 2 offizielle Zeitnehmer des Radsportverbandes und elektronisch durch die Firma Sportronic aus Urbach bei Stuttgart. Im Auftrag des VdK drehte eine Fernsehteam einen Film über die Rekordfahrt, wobei der Ausstrahlungstermin noch nicht bekannt ist. (mehr …)

Markus Reich zeigt sich von seiner starken Seite

(ahof) Während andere Radsportler um Bayerische Meisterehren kämpfen, hat der mit einer Lizenz der RSG Augsburg für das Team der Stuttgarter Hofbräuradler startende 20 jährige Schüler Markus Reich die Gelegenheit sein Können bei er Internationalen Thüringen-Radrundfahrt zu zeigen.

Die über 8 Etappen und rund 1100 km führend Rundfahrt der Kategorie U 23 ist ein Leistungsmesser für teilnehmenden Sportler und dient als Vorbereitung auf die anstehenden großen Rundfahrten. An ihr nehmen 16 Mannschaften, darunter verschiedene Nationalmannschaften wie die Mannschaften auf Holland, USA, Slowenien, Dänemark, Deutschland usw. teil. (mehr …)

Erfolge für Augsburger Radsportler

(ahof) 2 Siege konnten am vergangenen Wochende die beiden Aushängeschilder Markus Reich und Michael Spieß der RSG Augsburg für den Verein erringen.

Markus Reich, der in diesem Jahr nach seinem von der ehemaligen Verbandsspitze des Bayer. Radsportverbandes erzwungenen Wechsel im vergangenen Jahr wieder zur RSG Augsburg zurückgekehrt ist, sicherte sich mit klarem Vorsprung den Sieg beim Radkriterium im Olympiagelände in München am gestrigen Sonntag. Mit diesem Sieg ist er in die A-Klasse, die höchste Leistungsklasse im Radsport nach den Elitefahrern, aufgestiegen. Nach seiner Rückkehr nach Augsburg war es gelungen, ihm eine Startmöglichkeit im Team der Stuttgarter Hofbräuradler zu vermitteln. Mit diesem Team hat er die Möglichkeit an Welt-Cup-Rennen und großen Rundfahrten teilzunehmen. Sein nächsten Einsatz führt ihn hierbei zur über 9 Etappen führenden Thüringen-Rundfahrt. (mehr …)

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo