Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Geschichte

RSG Augsburg – Verein mit Tradition und Zukunft

Die Ursprünge der RSG Augsburg gehen ins Jahr 1951 zurück. Mittelpunkt des Vereins ist derzeit die Radrennbahn, eine vollkommen überdachte Holzbahn mit 200 m Länge. Das vereinseigene Peter-Krauß-Velodrom befindet sich in Augsburg-Lechhausen an der Eisackstraße. Es ist dort in die der Stadt Augsburg gehörende Sporthalle eingebaut und wird vertraglich bis 2044 betrieben. Seit dem 1.7.2014 wird in der Halle nur mehr Radsport betrieben, der vom Verein im Auftrag der Stadt Augsburg organisiert wird. Der Bau der Radrennbahn im Jahr 1988 war ein maßgeblicher Verdienst von Peter KRAUSS. Der Bahnradsport hatte bereits in den 60er Jahren neben dem Straßenrennsport einen hohen Stellenwert und einer der besten Straßenrennfahrer dieser Zeit war Sigi KOCH, der Deutscher Vizemeister werden konnte. 1970 – 1985 war die sportliche Blütezeit der RSG Augsburg mit zahlreichen nationalen Spitzenergebnissen.

Unvergessen ist Dr. Dieter BERKMANN, der im Sprint Vierter bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal wurde, sowie Willi SINGER und Hans HINDELANG, die beide als Radprofi an der Tour de France und am Giro d`Italia teilnahmen.

Anfang der 90er Jahre begann der kontinuierliche Aufbau der RSG-Jugendabteilung. Aus ihr gingen inzwischen mehrere deutsche Titelträger und –trägerinnen hervor. Allen voran Kerstin SCHEITLE, die 1995 Vizeweltmeisterin auf der Straße wurde und Michael SPIESS, der im Jahr 2002 den Euromeister- und Vizeweltmeistertitel, sowie im Jahr 2004 bei der Europameisterschaft den 3. Rang in der Klasse U 23 im Mannschaftssprint mit der Nationalmannschaft des Bund Deutscher Radfahrer erringen konnte.

Für die vorbildliche Jugendarbeit wurde die RSG Augsburg bereits 2 mal mit dem Grünen Band der Dresdner Bank und des Deutschen Sportbundes ausgezeichnet. Derzeit blickt der Verein mit jugendlichen Talenten, die u.a. dem Bayernkader angehören, in die Zukunft.

Auch im Behinderten-Radsport hat sich der Verein einen Namen gemacht. Erfolgreiche Medaillengewinner bei Paralympics seit 1996 waren hier das Frauentandem Uschi RANZ / Elfriede EGNER, sowie Natalie SIMANOWSKI in Einzeldisziplinen und Michael TEUBER, der bereits mehrfacher Medaillengewinner war. Alle Sportler waren auch mehrfach bei Weltmeisterschaften erfolgreich.

Neben einem regelmäßigen Straßentraining ist in der Halle jeweils Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag ab 17.00 Uhr allgemeines Bahntraining und kompetente Übungsleiter stehen mir Rat und Tat zur Verfügung.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo