Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
Impressionen Finale Brauerei-Rapp-Cup 2022

Fotos von Fabian Frinzel

(mehr …)

Das härteste Crossrennen der Welt!
Jakob Ank hat dieses Jahr einen der begehrten Startplätze beim Three Peaks Cyclocross in Yorkshire bekommen, und berichtet vom Rennen:

 

Das Three Peaks Cyclocross – kurz ‚Peaks‘ – gilt allgemein als das größte und härteste Crossrennen Grossbritanniens, wenn nicht weltweit. Dieses Jahr war bereits die 58ste Ausgabe, jede Menge Historie gibt’s also noch obendrauf! Im Gegensatz zu „normalen“ CX-Rennen handelt es sich hierbei nicht um einen Rundkurs, sondern eine 58km/1600hm-Strecke, die die 3 Gipfel der Yorkshire Dales, Ingleborough, Whernside und Pen-Y-Ghent, überquert. Große Teile des Kurses sind auf Grund des Untergrundes oder der Steigungen unfahrbar (sowohl hoch als auch runter). Das (vorgeschriebene) Crossrad ist eigentlich immer falsch: Auf den Straßenabschnitten will man ein Rennrad, bergab ein MTB und bergauf am besten gar keines!
Diese Aussichten, noch dazu kombiniert mit englischem Herbstwetter, versprechen ein einmaliges Event, das an Skurrilität und Absurdität wohl nur schwer zu übertreffen ist. Und genau deswegen wollte ich dabei sein!

 

Gesamtzeiten reichen von knapp unter 3 Stunden für den Sieger bis hin zu über 6 für die letzten Finisher. Nach einem langen Tag voller Strapazen für Körper und Material – 4 Stürze und 2 Stopps wegen Reifenschäden – habe ich das Rennen in 4:08 auf dem 163ten Platz von 344 Finishern beenden können. Ursprünglich hatte ich mir eine Zeit von unter 4 Stunden vorgenommen, das hat leider nicht ganz geklappt. Rückblickend überwiegt aber der Stolz, das Ziel überhaupt erreicht zu haben!

 

Mir bleiben Erinnerungen an einen unglaublichen Tag auf, neben und unter dem Rad, enthusiastische Fans an der Strecke („need a gel, mate?“; „well done!“) und großartige Gastfreundschaft.
Frei nach Obelix: Die spinnen, die Briten – aber auf eine liebenswürdige Art!

 

Bild: Patrick Frost
Augsburger Radlwoche 2022

Vom 16. bis 24. September 2022 werden wieder gemeinsam Räder repariert, gebaut, getestet und vielfältig genutzt. Bereits zum vierten Mal findet die Radlwoche in Augsburg statt – dieses Jahr im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche. Das Programm der Aktionswoche gestaltet die Augsburger Radl-Szene zusammen mit der Stadt Augsburg.

Wir freuen uns darauf, die Stadt Augsburg auch in diesem Jahr mit zwei Programmpunkten zu unterstützen:

DIENSTAG, 20. SEPTEMBER
GRAVELRIDE
17–19 Uhr / Treffpunkt: Königsplatz

Wir fahren eine sportliche Feierabend-Runde mit Gravelbikes / Mountainbikes durch die Wälder! Bitte ausreichend Wasser / Snacks für ca. 2 Stunden sowie Werkzeug, Ersatzschlauch und einen Helm mitbringen.

Mittwoch, 21. SEPTEMBER
AB AUF DIE BAHN! SCHNUPPERTRAINING AUF DER RADRENNBAHN AUGSBURG
18–20 Uhr / Treffpunkt: Radrennbahn Augsburg, Eisackstr. 14a, 86165 Augsburg

Einmal wie die Profis durch die Steilkurven flitzen – die Radsportgemeinschaft Augsburg präsentiert ihre Radrennbahn und bietet auf dem 200 m langen Holzoval ein Schnuppertraining an. Bitte eng anliegende Kleidung, Sportschuhe und Radhelm mitbringen.

Das vollständige Programmheft gibt es unter folgendem Link: Programm Radlwoche 2022

Bahn-Nationalmannschaft trainierte auf der Radrennbahn Augsburg

Das Nationalteam des BDR mit rund 15 Bahnradsportlern bereitete sich in den vergangenen Tagen auf der Radrennbahn Augsburg für die Wettkämpfe bei der anstehenden Europameisterschaft in München vor. Wegen der Bahnlänge von 200 m war das Augsburger Holzoval ideal für die Vorbereitung. Die Bahn in München hat ebenfalls nur eine Länge von 200 Metern. Neben den Bundestrainern Jan van Ejiden, Tim Zühlke und Andre Korff waren Olympiasieger und amtierende Welt- und Europameister zu dem Trainingslehrgang nach Augsburg gekommen.

Anfänglich war die Umstellung von den 250 Meter der normalen Bahn auf die 200 Meter der Augsburger Rennbahn die größte Herausforderung für die Sportler. Im Lauf der Tage gewöhnten sich die Sportler dann an die kurze Bahn und die vom Diagnosetrainer Dr. Peter Müller akribisch festgehaltenen Zeit wurden entsprechend besser. Die anwesenden Mechaniker hatten alle Hände voll zu tun, um die zwischen den Sportlern und den Trainern abgestimmten Übersetzungen zwischen den einzelnen Trainingsdurchgängen zu wechseln.
Dazwischen mussten dann auch noch die verschiedenen Messdaten der Leistungsparameter an den Kurbelsätzen der FES – Räder ausgelesen und in den Trainer – PC`s eingelesen und analysiert werden.
Für die täglich in der Halle anwesenden Zuschauer war es hochinteressant einen Einblick in die Trainingsmethoden der Nationalfahrer zu bekommen. Einheiten hinter dem Derny und
Startübungen aus den Startmaschinen rundeten die verschiedenen Formen des Trainings ab.

Vor der Abfahrt am gestrigen Montag nach München zeigten sich sowohl die Sportler als auch die Trainer mit den Möglichkeiten bei der Radrennbahn Augsburg sehr zufrieden. Für die Radrennbahn Augsburg und die RSG Augsburg waren diese Tage auch Neuland, aber die Organisation der Maßnahme hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der Verein wünscht allen Sportlern und den Trainern für die Europameisterschaft viel Glück, sowie sportlichen Erfolg und hoffentlich auch den Gewinn von Edelmetall.

Zurück zu den Anfängen – Lisa Brennauer trainierte in Augsburg

(ahof) Zur Vorbereitung auf ihre letzten Rennen ging es für Lisa Brennauer noch einmal auf die Radrennbahn Augsburg. Vor rund 20 Jahren kam sie erstmals im Rahmen einer Bezirkstrainingsmaßnahme des Radsportbezirks Schwaben im Bayer. Radsportverband zur Radrennbahn an der Eisackstraße. Dort wurde sie unter der Anleitung des unvergessenen Trainer Dr. Siegward Lychatz von dem damaligen Jugendleiter des RSG Augsburg Wolfgang Schäffler und dem Vereinsvorsitzenden Albert Hofstetter in die „Geheimnisse“ des Bahnradsportes eingewiesen.
Lisa Brennauer, eine der erfolgreichsten deutschen Radsportlerinnen auf Bahn und Straße, beendet nach der Europameisterschaft in München ihre Kariere. Jedem der Lisa Brennauer kennt, ist klar, dass sie dort nochmal alles für ihren Sport geben wird. Aus diesem Grund gab es eine Sondertrainingseinheit unter dem jetzigen Bundestrainer Andre Korff auf der kurzen 200 m Bahn in Augsburg.

Zufällig waren Wolfgang Schäffler und Albert Hofstetter ebenfalls bei der Bahn und so wurden schnell alte Erinnerungen an vergangene Zeiten wach. Lisa Brennauer war mehrmals mit Dr. Lychatz und der RSG Augsburg bei verschiedenen Trainingsmaßnahmen dabei. Dr. Lychatz erkannte bereits damals ihr sportliches Potenzial und sagte ihr eine große sportliche Zukunft voraus.

Die RSG Augsburg wünscht der sympathischen Sportlerin für die Europameisterschaft in München viel Erfolg.

1 2 3 109

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo