Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
BDR-Sprintcup-Serie in Augsburg eröffnet

Landesverbandstrainer Jörg Grüner schickt den Tagessieger Michal Spieß in die Zeitqualifikation

(ahof) Mit dem 1. Lauf zur diesjährigen BDR-Sprintcup-Serie fand am vergangenen Samstag und Sonntag bereits das 3. Bahnrennen in diesem Jahr auf dem Holzoval in der Flossmann-Sporthalle in Augsburg Lechhausen statt. Die Rennen, die unter dem Patronat der Concordia-Versicherungsgruppe München an beiden Tagen ausgetragen wurden, bildeten den Auftakt zu einer bundesweiten Serie von 8 Läufen. Erstmalig nahm unter den rund 50 Startern auch ein 18 jähriger Juniorensportler aus Frankreich an den Wettkämpfen teil und war von der schnellen Rennbahn begeistert.

Allgemein bedauert wurde, dass die WM-Teilnehmer aus dem männlichen Bereich nicht am Start waren, da sie nach dem an die der WM-Teilnahme anschließenden Urlaub erst wieder mit dem Trainingsaufbau beginnen.

Für die veranstaltende RSG Augsburg war der Gesamtsieg in der Männerklasse durch den Lokalmatador Michael Spieß, der sich mit seinem Sebastian Döhrer aus Erfurt sowohl im Sprint als auch im Keirin spannende Rennen lieferte, ein erfreulicher Ausgang der Veranstaltung. Beide Sportler sind Angehörige des Bundespolizeileistungsprojektes Cottbus und kennen sich vom Training genau. Nachdem Michael Spieß im Verlauf des Sprinterturniers den Ex-Weltmeister Jan van Eiden aus Kaiserslautern in 3 Läufen ausgeschaltet hatte wurde er dann im Finale von Sebastian Döhrer knapp geschlagen. Im Keirin konnte Spieß dann den Erfolg umdrehen und siegte sicher, wobei Sebastian Döhrer im letzten Lauf bedauerlicherweise einen Defekt erlitt. Durch seinen Gesamtsieg ist Michael Spieß somit Führender in der Gesamtwertung.

Michael Spieß (rechts) beim Start zum entscheidenden Sprintlauf gegen Sebastian Döhrer (links)

Der in der Halle anwesende Trainer des Bundespolizeileistungsprojektes Uwe Krünägel aus Berlin war sowohl von der Leistung seiner Sportler als auch von den Möglichkeiten auf der einzigen Hallenradrennbahn in Süddeutschland angetan. Er hofft, dass hier die Verhandlung um den Hallenerwerb doch noch zu einem guten Ende gebracht werden, um hier diese Möglichkeiten auch entsprechend nutzen zu können.

Nachdem alle anderen Siege in den einzelnen Klassen an Sportler aus dem Osten der Republik gingen, konnten sich die für Landshut und Werneck startenden Juniorensportler Max Neumayer und Alexander Stumpf ein Bild davon machen, wie hart und gezielt in diesem Bereich des Radsportes gearbeitet werden muss um Erfolge zu erreichen. Beide sind jedoch erst am Anfang ihrer Ausbildung und es ist zu hoffen, dass sie baldmöglichst den Anschluss an die Leistungen Ihrer Sprinterkollegen erreichen.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo