Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
Augsburger Erfolge bei der Behinderten-Radmeisterschaft

(ahofst) Wieder einmal hat die Augsburger Radrennbahn Ihre Qualität unter Beweis gestellt. Am vergangenen Donnerstag nahmen 38 behinderte Radsportler zusammen mit Ihren Betreuern und Trainern das Holzoval in der Flossmann-Sporthalle in Augsburg – Lechhausen in Beschlag, um ihre Deutschen Meisterschaften mit internationaler Beteiligung im Bahnradsport auszutragen. Unter den Teilnehmern waren auch Sportler aus Polen, Österreich und der Schweiz. Sie alle nutzten die Möglichkeit zur Teilnahme am Wettkampf um sich auf die im September in der Schweiz stattfindenden Weltmeisterschaften vorzubereiten. 5 neue Weltrekorde, die im Verlauf der Veranstaltung erzielt wurden, geben eine deutliches Zeichen für den Leistungsstand der Sportler.

Ausgetragen wurden die Disziplinen Sprint, Zeitfahren und Verfolgung, wobei einschließlich der Tandemklasse in 6 verschiedenen Leistungsklasse gestartet wurde. Besonders erfreulich war für die veranstaltende RSG Augsburg das Abschneiden von Michael Teuber und Natalie Simanowski. Die beiden Sportler waren in ihren Klassen erfolgreich und verbesserten gleichzeitig bestehende Weltrekorde teilweise erheblich. Dieser Leistungsnachweis war auch der Grund für den Bundestrainer Adelbert Kromer aus Freiburg beide Sportler in den WM-Kader aufzunehmen.

Natalie Simanowski hat erst im vergangenen Winter auf Empfehlung von Michael Teuber hin bei der RSG Augsburg den Weg zum Radsport gefunden, nachdem sie zuvor in der Leichtathletik aktiv war. Da ihr noch die internationale Klassifizierung ihrer Behinderung fehlt, kann der Weltrekord jedoch noch nicht anerkannt werden. Die fehlende Klassifizierung erhält sie erst bei der Weltmeisterschaft im September. Diese Tatsache sieht die Sportlerin jedoch auch mit einem lachenden Auge, da sie dann nach ihrer Auffassung bei der Weltmeisterschaft noch nicht von vorne herein zum Favoritenkreis zählt.

Bis zum Beginn der Weltmeisterschaft stehen für die beiden Sportler neben anderen bedeutenden Wettkämpfen auch mehrere Trainingslager auf der Radrennbahn Augsburg auf dem Programm. Erfreulich für die RSG Augsburg ist auch die Entscheidung des australischen Behindertensportverbandes ihr Trainingslager zur Akklimatisierung und Wettkampfvorbereitung im August für 3 Wochen in Augsburg abzuhalten. Die Sportler hatten die Möglichkeiten der Bahn, sowie die Betreuung in Augsburg noch von ihrem letzten Aufenthalt im Jahr 2002 in Erinnerung. Damals waren die Sportler vom 5. Kontinent bei der Weltmeisterschaft im Velodrom Augsburg eine der erfolgreichsten Nationen.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo