Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
Halbzeit auf der Radrennbahn

Sieger der Jugend- und Schülerklasse

(ahof) Nicht nur im Fußball, der derzeit in aller Munde ist, gibt es eine Halbzeit. Auch bei den Abendbahnrennen auf der Radrennbahn Augsburg ist die Hälfte der Rennen ausgefahren.

Im Rahmen der Rennserie um den Brauerei-Rapp-Bahn-Cup 2008 wurden im Juni zwei Rennen ausgefahren zu denen das Augsburger „Radsporturgestein„ Helmut Micheler vom RV Phönix Augsburg zusätzlich Preise gestiftet hatte.

Der Sponsor Helmut Micheler (rechts) und Matthias Kapfer von der RSG Augsburg (mitte) bei der Ehrung ihrer Versdienste um den Radsport

Helmut Micheler, der früher selbst erfolgreicher Rennfahrer war und später eine Vielzahl von Radrennen organisiert und veranstaltet hat, ließ es sich nicht nehmen und übernahm sozusagen als nachträgliches eigenes Geschenk zu seinem 75. Geburtstag die Preisgelder für die an den beiden Renntagen ausgetragenen 14 verschiedenen Bahnrennen. Ein Hauptaugenmerk richtete er dabei auf die Jugend, die teilweise aus ganz Bayern und Baden Württemberg zu den Rennen gemeldet hatte.

Um die Jugend zu fördern wurde von den Verantwortlichen der RSG Augsburg im Rahmen der Mannschaftrennen ein neuer Weg gegangen, indem immer ein erwachsener Sportler mit einem Jugendfahrer an den Start gehen musste. Selbst Sechstageprofi wie Christian Grasmann vom Irschenberg oder Karl-Christian König aus Berlin drehten hier zusammen mit Jugendfahrern wie Sebastian Haslach aus Augsburg oder Max Kloth aus Nürnberg ihre Runden.

Insgesamt gesehen waren die Veranstaltungen wieder einmal ein Beweis, dass der Bahnradsport in Augsburg lebt.

Erfreulich war für Helmut Micheler, dass sein Schwiegersohn Richard Weiß in der Seniorenklasse den 2. Rang erreichte und seine Enkelin Ramona, die zu den Talenten der RSG Augsburg zählt, sich bei den Jungs in ihrer Altersklasse behaupten konnte.

Die Rennserie wird am 9.7.08 fortgesetzt, wobei die Rennen immer um 18.45 Uhr beginnen und der Eintritt frei ist. Infos zu den Rennen gibt es auch unter www.rsg-augsburg.de.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo