Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
Radsprinter machen Station in Augsburg
Ergebnis Poolsprint Augsburg BDR Sprintcup U19

Siegerehrung Poolsprint U19 © radbilder.de

Keirin - Ergebnis U17w

Siegerehrung Keirin U17w © radbilder.de

Unter dem Patronat des Vereines „Lechhausen 2013“ standen die beiden Renntage auf der Radrennbahn Augsburg um den BDR-Sprintercup. Rund 35 Nachwuchs-Sportler aus 4 Nationen waren zu dem seit mehreren Jahren regelmäßig in Augsburg ausgetragenen Rennen der Nachwuchssprinter in den Altersklassen Jugend und Junioren angetreten. Im Starterfeld, welches sowohl aus männlichen als auch weiblichen Teilnehmern bestand, befanden sich auch sechs amtierende Landesmeister im Sprint und Zeitfahren.

Der Verein „Lechhausen 2013“ der sich anlässlich der 100-jährigen Eingemeindungsfeierlichkeiten des Stadtteiles Lechhausen in das Stadtgebiet Augsburg gegründet hatte, wollte mit seinem Engagement auf die Tradition des Radsportes in Lechhausen hinweisen. Ein weiterer Grund zur Feier war das 25-jährige Bestehen der Radrennbahn an der Eisackstraße. Der Bau der Bahn sowie der Flossmann-Sporthalle war das Werk des verdienten Sportförderers Peter Krauß, der bereits vor einigen Jahren verstorben ist.

Am Samstag, 7.9.13, wurden bei dem Sprinterturnier, das nach dem Erfinder des Wettkampfmodus Jochen Wilhelm aus Erfurt „ Erfurter Poolsprint“ genannt wird, rund 90 Sprintwettkämpfe ausgetragen. Die Sportler wurden nach der erreichten Qualifikationszeit in Pools eingeteilt und mussten dort eine Hin- und Rückrunde, sowie eine Finalrunde bestreiten. Die Siege gingen nach Brandenburg, Mecklenburg Vorpommern, die Pfalz und Niedersachsen.

Der unter den Zuschauern weilende Gönner der Sportjugend Helmut Micheler spendete zudem eine Bargeldprämie, die unter den schnellsten Juniorenfahrern ausgefahren wurde. Hier ging der Sieg an den belgischen Sportler Jordi Vrancken aus Maastricht.

Am Sonntag wurden dann in rund einem Dutzend Keirinrennen die Sieger ermittelt. Die Siegerehrung wurde von dem Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, Herrn Dr. Gribl, und der Vorstandschaft des Vereins „Lechhausen 2013 vorgenommen.

Bedauerlich war es, dass die Sportlerin Ramona Weiß von der RSG Augsburg verletzungsbedingt am Wettkampf nicht teilnehmen konnte und auch sonst keine Starter des Bayerischen Radsportverbandes am Start waren.

Der in der Halle anwesende Bundestrainer Jörg Winkler aus Frankfurt/Oder war mit den gezeigten Leistungen der Sportler und dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden. Die ausrichtende RSG Augsburg sicherte zu, auf Wunsch des Bundestrainers auch im kommenden Jahr wieder einen Sprinterwettkampf für den Nachwuchs zu organisieren. Voraussichtlicher Termin ist im Mai 2014.

 

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo