Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
Radsprinter machten Station in Augsburg

(navo) Die Spezialisten der schnellen Runden auf der Radrennbahn waren am vergangenen Wochenende zu Gast im Augsburger „Peter-Krauß-Velodrom“ an der Eisackstraße.

Sprinter-Cup

Rund 30 Sportler in den Altersklassen U 17, U 19 und Elite U 23, die aus Österreich und Italien und teilweise bis aus Schwerin angereist waren, fanden sich zum 2-tägigen Augsburger Sprintercup ein. Ausgetragen wurden ein Sprinterturnier und ein Keirinrennen. Beim Sprinterrennen erlebten die Zuschauer bei den über 50 Rennen spannende Zweikämpfe, bei denen gerade die Nachwuchsfahrer viel Erfahrung sammeln konnten. Aber auch bei den Keirinrennen wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Die Wettkämpfe dienten dem anwesenden Bundestrainer Jörg Winkler aus Frankfurt an der Oder als erste Standortbestimmung für die Berufung der Kadersportler des kommenden Jahres.

Seit die RSG Augsburg mit ihren Sportlern Michael Spieß und Dominik Harzheim bewiesen hat, dass auch im Süden der Republik gute Sprinter beheimatet sind, bemühen sich der veranstaltende Verein und der Bund Deutscher Radfahrer jährlich ein Rennen auf der schnellen Holzbahn in Augsburg auszutragen. Dies war auch der Grund, warum vom Bundestrainer bereits am Samstag wieder ein Terminvorschlag für 2015 gemacht wurde und er sich nach einem Lob über die einwandfreie Organisation der beiden Renntage für eine Neuauflage im kommenden Jahr aussprach. Nach der begonnenen Neuorganisation des Sportbetriebes in der Radhalle ist für Jörg Winkler auch vorstellbar, dass der BDR über eine Trainerstelle in Bayern nachdenken könnte.

Aus bayerischer Sicht war die Teilnahme des Jugendfahrers Timo Bichler aus Passau erfreulich, der durch gute Zeiten in diesem Jahr auf sich aufmerksam gemacht hat. Leider erkrankte er und konnte den Wettbewerb am Sonntag nicht mehr beenden.
Für den kommenden Mittwoch ist der letzte Lauf der Abendbahnrennen um den „Brauerei-Rapp-Cup 2014“ angesetzt. Neben der Präsidentin des Bayerischen Radsportverbandes, Frau Barbara Wilfurth, aus Regensburg hat auch Augsburgs Sportreferent, Dirk Wurm, und der 3. Bürgermeister, Dr. Stefan Kiefer, einen Besuch in der Halle angekündigt. Die Ehrung der Sieger findet gegen 20.00 Uhr statt.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo