Schnelle Runden drehn

Keine Lust aufs Wintertraining im Freien? Auf der überdachten Radrennbahn in Augsburg verfliegen die Kilometer im Nu' - egal ob es draußen regnet oder schneit! Interessiert? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Jetzt Anmelden!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Die Sicherheit von Sportlern und allen Besuchern der Radrennbahn liegt uns sehr am Herzen! Darum haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet. Wir bitten darum, die Hinweise und Maßnahmen zu beachten. Vielen Dank!
Starker Auftritt der RSG Augsburg bei der Ostthüringentour
Liv Baacke beim Wertungssprint um Punkte für die Gesamtwertung

Liv Baacke beim Wertungssprint um Punkte für die Gesamtwertung

Die vom 22. – 24.04.2016 in Gera ausgetragene 14. Internationale Ostthüringentour ist, neben der internationalen Kids Tour in Berlin, eine der größten nationalen Radsportveranstaltungen für junge Radsportler im Alter zwischen 9 und 14 Jahren in Deutschland. Sie bietet die Gelegenheit bei einer mehrtägigen Etappenfahrt Erfahrungen zu sammeln und den eigenen Leistungsstand zu vergleichen.

Mit einem neuen Teilnehmerrekord von über 280 Mädchen und Jungen in vier Leistungsklassen erfreut sich die Tour einer immer größeren Beliebtheit. Ehemalige Spitzensportler, wie Hanka Kupfernagel und Olaf Ludwig, waren bei den Rennen anwesend und feuerten die Jugendlichen kräftig mit an.

Neben Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland waren auch drei Vereine aus Oberbayern und die RSG Augsburg am Start, um eines der begehrten gelben Trikots für den besten Teilnehmer in der Gesamtwertung zu ergattern. Für die RSG Augsburg ging die zwölfjährige Schülerin Liv Baacke aus Neuburg an den Start. Liv Baacke fährt im zweiten Jahr für die RSG Augsburg und ist eines der bayerischen Talente.

Los ging es am Freitagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein mit einem sogenannten Prolog. Auf einem Rundkurs, der mehrmals durchfahren werden musste, bekamen die ersten drei Fahrer in den Runden 2, 4 und 6, wichtige Punkte für die spätere Gesamtplatzierung. In der Klasse U 13 weiblich, in der Liv Baacke startet, waren rund 70 Mädchen am Start.

Dieser Prolog war für Liv eine ganz neue Erfahrung. Mit einem hervorragenden dritten Platz musste sie sich am Ende nur den sprintstarken Mädchen aus Thüringen geschlagen geben.

Hochmotiviert ging es am Samstagmorgen mit einem Rennrad-Geschicklichkeitsparcour weiter. Hier steht besonders die Radbeherrschung beim Umfahren von verschieden Hindernissen im Vordergrund. Bei kalten sechs Grad und leichtem Nieselregen war dies keine leichte Sache. Trotz der schlechten Bedingungen errang die Sportlerin der RSG Augsburg mit ihrem 6. Platz weitere Punkte für das Gesamtklassement.

Am Nachmittag des gleichen Tages galt es für alle ein flaches Rundstreckenrennen mit einer Länge von 3,7 km zu absolvieren. Hier waren Starterfelder von bis zu 100 Kindern in den einzelnen Altersgruppen zu verzeichnen. Durch die großen Starterfelder sammeln die jungen Sportler Erfahrungen, die sie bei Radrennen auf Landeseben nicht bekommen. Nach vier gefahrenen Runden musste sich die zierliche Liv von der RSG Augsburg wieder nur den großgewachsenen, sprintstarken Fahrerinnen aus Gera und Erfurt geschlagen geben. Dennoch konnte sie sich mit einem vierten Platz im Rundstreckenrennen auf Platz drei in der Gesamtwertung verbessern.

Als Seriensiegerin hat Liv Baacke in diesem Jahr schon drei Straßenrennen in Bayern gewonnen. Für sie gab es deshalb nur noch ein Ziel: mindestens Platz 3 in der Gesamtwertung und am liebsten ein Sieg auf der sehr anspruchsvollen vierten und letzten Etappe.

Der letzte Tag der Tour stand unter dem Zeichen Aprilwetter. So mussten die jungen Sportler bei leichtem Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt an den Start gehen. Aber all das konnte der Zwölfjährigen nichts anhaben, denn sie ist eine exzellente Bergfahrerin. Der Rundkurs, mit seinem 1,5 km langen Anstieg direkt nach dem Start, den es insgesamt viermal zu bewältigen galt, war perfekt auf sie zugeschnitten. Mit ihrem Vater Swen hatte sich Liv Baacke eine Taktik zurechtgelegt, die auf einen Angriff am Berg hinauslief. Zu Beginn der letzten Runde gab es dann die entscheidende Attacke der Schülerin, die keine der noch verbliebenen Fahrerinnen in der Spitzengruppe parieren konnte. Schnell hatte sie an diesem Anstieg einen Vorsprung von 20 Sekunden herausgefahren, den sie bis ins Ziel halten konnte. Mit dem ersehnten Etappensieg und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung, bei ihrer ersten Teilnahme, hat die junge Fahrerin der RSG Augsburg gezeigt, dass Radsport nicht nur eine reine Jungensache ist, sondern auch für Mädchen eine tolle Sportart sein kann.

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo