Schnelle Runden drehn

Lust auf einige Runden auf der Radrennbahn? Dann einfach Kontakt mit uns aufnehmen und Termin vereinbaren!

Daten zur Radrennbahn

Länge: 200 Meter
Baujahr: 1988
Material: Holz
Geschlossene Halle
Ganzjähriger Betrieb

Vereinsausfahrt

Am 1. Mai um 8 Uhr sind wir zur 1. Vereinsausfahrt 2018 von der Radrennbahn aus gestartet. Bei frischen 11 Grad, aber trockenem Wetter sind wir eine  Runde von 90 km gefahren. Diese führte über Dasing, Wollomoos, Schiltberg, Maria Beinberg, Öd, Pöttmes, Sainbach, wo wir uns eine bayerische Stärkung gönnten, über Hollenbach und Frechholzhausen zurück zur Radrennbahn.

 

Breitensportfachwart RSG Augsburg

 

Peter Frohnwieser

Abendrennserie startet erfolgreich

Foto: Norbert Liesz, Rennklasse Masters und Elite

Der Auftakt zum Brauerei-Rapp-Cup auf der Radrennbahn in Lechhausen erfreute sich auch dieses Jahr wieder regem Zuspruch. Von Nürnberg bis zum Irschenberg waren Sportler aller Altersklassen nach Augsburg gekommen, um in einem ersten Stelldichein die Form zu testen. Zahlreiche Rennfahrer nahmen bereits im Winter die vereinsübergreifenden Trainingstage in Lechhausen wahr, vor allem die eigenen Nachwuchsfahrer der RSG und der E-Racers Augsburg sowie der Münchner Vereine Sturmvogel und Schwalben.

In den jeweiligen Altersklassen wurden die Disziplinen Ausscheidungsfahren, Scratch, Punktefahren und für die jüngsten der U11 und U13 noch ein Rundenrekordfahren absolviert. Die größte weibliche Fraktion stellte der RSV Irschenberg mit den Damen der „Maloja Pushbikers“. Erfreulich ist zudem der zahlenmäßige Anstieg der U17 Kategorie, nachdem im vergangenen Jahr die U19 nur sehr spärlich besetzt war und einen bundesweit historischen Tiefstand verzeichnete. Das Niveau der Rennen war durchweg sehr hoch, selbst in der weniger populären Klasse der Masters und Elite kam ein hochkarätiges Feld zustande.

In einem knappen Monat, am 16. Mai, findet der nächste Lauf zum Brauerei-Rapp-Cup statt. Die ausrichtende RSG Augsburg hofft auch in vier Wochen wieder auf ähnlich hohe Beteiligung und lädt interessierte Zuschauer herzlich ein.

 

 

Fünf Bayrische Vereine zusammen im Trainingslager

Die Mischung macht’s,
Nicht weniger als vier Vereine schlossen sich dem Radteam Herrmann an, um ein gemeinsames Trainingslager für die Nachwuchsklassen in Cesenatico anzubieten.

Für die sieben RSG Augsburg Fahrer stand nach einer Achtstündigen Anreise am Samstagnachmittag die erste Trainingseinheit an.
Lockeres einrollen und das bilden von Trainingsgruppen in die jeweiligen Alters- und Leistungsklassen lautete das Motto. Mit 25 Kinder und Jugendlichen ging es also los in das Hinterland von Cesinatico.

Während die Gruppe U11–U13 unter der Leitung von Daniel und Carmen vom Radteam Herrmann sowie Klaus Wagenstätter RSV Rosenheim sich bei einer 45km flachen Runde einrollten, ging es hoch motiviert und oftmals mit etwas Zuviel Druck auf dem Pedal für die Gruppen U15 und U17 in der auch Dominik und Liv fuhren ins knapp 500m hoch gelegenen Sogliano al Rubicone.

Meine oft knappen Ansagen „vorne kürzer und kleine Gänge“ konnten nicht verhindern, dass wir schnell die deutlich größer U15 Gruppe welche von Björn Puschmann vom RC-Herpersdorf und Daniel Rattelmüller Herrmann geleitet wurden aus den Augen verloren. Am Ende des Tages waren alle Gruppen eingeteilt.
Christopher Schunk „Schunki“ vom Radteam und Ich (Swen Baacke) waren für die U17 zuständig.

Ab dem zweiten Tag stand 8:30Uhr Frühsport für den Nachwuchs mit kleiner Laufeinheit am Strand, Stabiübungen und Spiele zum wach werden auf dem Plan. Um 11Uhr ging es dann auf Rad um Grundlagenkilometer zu sammeln. Die Trainingwoche bestand aus 2×3 Belastungs- und einem Ruhetag an dem Fahrtechnik geschult wurde.
Die Jungen Sportler hatten in diese Woche viel Spaß und freuen sich schon auf die Wettkampfsaison.

Besonderen Dank geht an Carmen Herrmann die sich um die perfekte Organisation gekümmert hat.

Swen-Uwe Baacke

Liv Kaja Baacke sichert sich erneut den DM-Titel im Rad-Cross

(ahofst) In der noch jungen Saison 2018 gelang der 15 jährigen Schülerin aus Neuburg/Donau die Titelverteidigung in ihrer Altersklasse U 15 bei den Deutschen Radcrossmeisterschaften in Bensheim/Hessen.

Die für die RSG Augsburg startende Nachwuchsrennsportlerin verwies Tilla Geisler (RSC Cottbus) um 27 Sekunden auf den zweiten Platz. 2:22 Minuten hinter der Siegerin wurde Jule Märkl (RSC Linden) Dritte.
Die Rennen des ersten Tages waren geprägt von hoher Qualität. Die knapp drei Kilometer lange Strecke war schwer zu befahren aber dennoch hatten alle Teilnehmer faire Bedingungen.

Für Liv Kaja Baacke ist dies nach dem Titel 2017 der 2. Deutsche Meistertitel. Sie hatte sich erst vor rund 2 Wochen in Herford den Gesamtsieg in dem Deutschland-Crosscup 2017 / 2018 mit der maximalen Punktzahl aus 7 gefahrenen Rennen gesichert.

Liv Baacke gewinnt die Gesamtwertung des Deutschlands Cup im Radcross

Am letzten Wochenende des Jahres 2017 ging es in Vechta und Herford um die Gesamtwertung im wichtigsten Radcross Cup in Deutschland. Der Deutschland-Cup Radcross 2017/2018 ist eine Rennserie über 12 Rennen mit einer durchgängigen Wertung.

 

Die Jungen und die Mädchen starten in einem Wettbewerb. Nach dem letzten Rennen werden die besten Platzierungen aus 7 Rennen für die Gesamtwertung herangezogen. Die 13 Jährige Liv Baacke zeigte einmal mehr ihr Können und sicherte sich mit sieben Siege die Gesamtwertung. Herzlichen Glückwusch für die tolle Leistung!

© feinesoftware.de 2016, powered by

WP-Logo